Problemlösungen für Rollladen – Tipps und Tricks

Moderne, lichtdurflutete Häuser mit großen Fensterfronten, Balkonen oder Terrassen sind voll im Trend. Das Tageslicht und die Wärme der Sonne werden maximal genutzt. Trotzdem sind die Sonnenstrahlen nicht immer willkommen. Bei einem ungünstigen Lichteinfall können sie blenden, an heißen Sommertagen sind sie stechend. Deshalb gehört zu jedem Haus eine gute Beschattung, mit der die Hitze draußen gehalten wird. Die Möglichkeiten, um das Haus zu beschatten und das Wohnen angenehm zu machen, sind vielfältig.

Der Rollladen ist nicht bloß ein Rollladen. Betrachtet man seine Eigenschaften genauer, so könnte er beinah ein Superheld sein: Er sieht gut aus, wehrt Einbrecher ab und hat für jedes Problem eine passende Lösung parat. Ein Rollladen wird elektrischen Schalter oder eine Kurbel im Innenraum bedient, aber auf der Außenseite montiert. Um den verschiedensten Witterungsverhältnissen standhalten zu können werden sie aus massiven Materialien, wie z.B. Kunststoff oder Aluminium gebaut. Der Vorteil von Rollläden ist, dass sie einen Raum komplett abdunkeln können und dadurch die Hitze draußen lassen können. Außerdem sind sie durch die Anbringung im Freien optisch nicht störend und maximal platzsparend. Die Technik ist schon so weit, dass sich der Rollladen automatisch steuern lässt. D.h. auch wenn der Bewohner nicht im Haus ist, passt er sich an den Lichteinfall ein und senkt bzw. hebt sich von selbst.

Der Nachteil ist, dass er nicht wie z.B. Jalousie gekippt werden kann, wodurch der Lichteinfall weniger stark variabel ist. Gute Modelle halten Wind und Wetter stand und sind sehr langlebig, sie eigenen sich sehr gut als Sonnenschutz im Wintergarten und für große Flächen. Das kann aber auch zu einem Problem werden, nämlich dann, wenn es um die Reinigung geht. Sie müssen in heruntergelassenem Zustand von außen gereinigt werden, was bei Fenstern im zweiten Stock problematisch werden kann. 

Lesen in diesem Bereich mehr über die Herausforderungen, die mit Rollladen entstehen können.

Damit Rollladen nicht einfrieren

Viele Benutzer von Rollladen kennen das Problem aus eigener Erfahrung: Bei sehr nasskalter Witterung kann es im Winter mitunter passieren, dass die Lamellen durch Verdunstung nachts zufrieren und sich nicht von der Fensterbank lösen. ...

WEITERLESEN

Ungebetener Besuch: Wespen und Wildbienen im Rollladenkasten

Rollladenkästen sind für Insekten sehr einladend. Hier finden etwa Wespen einen geschützten Hohlraum mit einem schmalen Schlitz als perfekten Zugang. Damit die geflügelten Besucher erst gar nicht einziehen, sollte man diesen Zugang am besten mit einer Bürstendichtung verschließen. Diese sorgt mit ihren eng zusammenstehenden Borsten dafür, dass keine Wespen in den Rollladenkasten eindringen können. ...

WEITERLESEN

Einbruchschutz

Sobald die Temperaturen zurückgehen und die Tage kürzer werden, haben Einbrecher wieder Hochsaison. Häufig dringen sie über Fenster und Terrassen ein. Das gelingt leider oft mit einfachen Hilfsmitteln, da viele Türen und Fenster schlecht gesichert sind. ...

WEITERLESEN

Mieterrechte

Verfügt eine Mietwohnung über Rollladen, ist das unbestreitbar ein Komfortgewinn für den Mieter. Wird der Sonnenschutz im Laufe der Jahre defekt, bedeutet das in Gegenzug weniger Wohnqualität für die Bewohner. ...

WEITERLESEN

Rollladen bei Sturmgefahr

Stürmisches Wetter ist eine ernstzunehmende Gefahr für das Zuhause. Man sollte Unwetterwarnungen daher unbedingt ernst nehmen und sich vor Folgeschäden schützen. ...

WEITERLESEN

Wespenstopper Rollladen

Stürmisches Wetter ist eine ernstzunehmende Gefahr für das Zuhause. Man sollte Unwetterwarnungen daher unbedingt ernst nehmen und sich vor Folgeschäden schützen. ...

WEITERLESEN